SSV Jahn Regensburg - FC St. Pauli

 

Regensburg, Stadion Regensburg

15.026

2. Bundesliga

08.12.2019, 13:30

SSV Jahn Regensburg - FC St. Pauli  1:0

 

 

Der SSV Jahn Regensburg (Anm. Sport und Schwimmverein) basiert auf den Turnerbund Jahn Regensburg, welcher am 4. Oktober 1907 eine Fußballsektion gründete und spielt seither in den Klubfarben Weiß und Rot. Im Mai 2000 spaltete sich die Fußballabteilung von den restlichen Vereinssektionen ab. Der Verein hat zirka 3000 Mitglieder und trägt seit der Saison 2015/16 seine Heimspiele im neu gebauten Stadion am Stadtrand aus. Das alte Jahnstadion wurde anschließend abgerissen. Seit der Saison 2017/18 spielt die Jahnelf wieder in der 2. Bundesliga.

 

Der aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli kommende Fußballklub findet seine Ursprünge im Jahre 1862. Damals noch Abteilung des "Hamburg St. Pauli Turnverein 1862". Das offizielle Gründungsjahr ist 1910 und seit 1924 ist der Verein als eigenständiger Klub eingetragen. Die Vereinsfarben sind Braun und Weiß. Gespielt wird im 29.000 Zuschauer fassenden Millerntor-Stadion auf dem Heiligengeistfeld nahe der Reeperbahn, weswegen sie auch gerne Kitzkicker genannt werden. Aktuell sind etwa 29.000 Personen Mitglied beim FC St. Pauli. Als die größten sportlichen Erfolge des Vereins lassen sich wohl die acht Jahre verbuchen, in denen man in der 1. Bundesliga spielte und natürlich die beiden Sensationen im DFB Pokal. Zum einen konnte man 2002 als Tabellenletzter der Bundesliga, den damaligen Weltpokalsieger FC Bayern München mit 2:1 bezwingen, zum anderen zog man 2006 als Viertligist ins Halbfinale ein. Die tristesten Jahre durchlebte der Verein kurz nach der Jahrtausendwende. Fast insolvent wurde dem Klub die Profilizenz entzogen. Es folgte der Zwangsabstieg in die Regionalliga, in welcher man von 2003 bis 2007 verweilen musste.

 

Das Spiel:

 

Die Gastgeber gingen ohne Druck ins letzte Heimspiel 2019. Mit 20 Punkten aus den ersten 15 Spielen ist man voll im Soll und liegt komfortabel auf Platz acht in der Tabelle. Ganz anders sieht es bei den Gästen aus. Aktuell Punktgleich mit dem 1. FC Nürnberg, liegt man aktuell nur auf Platz 15 und ist hingegen aller Erwartungen mittendrin im Abstiegskampf. Die Ziele waren andere. Ein großer Klassenunterschied war heute allerdings nicht zu erkennen. Der FC St.Pauli lieferte den Hausherren in der ersten Hälfte ein recht offenes Spiel, konnte die guten Möglichkeiten aber nicht in etwas Zählbares ummünzen. In den entscheidenden Zweikämpfen war der Jahn präsenter, so mussten die Kiezkicker drei Minuten vor dem Seitenwechsel sogar das 0:1 hinnehmen. Grüttner traf sehenswert per Hacke ins lange Eck. Nach der Pause versuchten sich die Hanseaten noch einmal aufzubäumen um zumindest einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf mit nach Hause zu nehmen. Dæhli vergab in der 50. Spielminute freistehend vor dem Tor die beste Gelegenheit zum Ausgleich. Danach konnte man keine wirklichen Akzente mehr setzen. Immer wieder versuchte man mit Flanken aus dem Halbfeld zum Erfolg zu kommen, aber vergeblich. Ziereis sah in der 69. Minute Gelb-Rot, damit war die Messe gelesen. Regensburg kleisterte danach den FC St. Pauli an den eigenen Sechzehner und traf kurz vor Schluss noch die Stange. Tor ist keines mehr gefallen, der Jahn siegte mit 1:0. Summa summarum wäre eine Punkteteilung gerechter gewesen. Die Gäste waren aber zu fahrlässig vor dem gegnerischen Tor.

 

 

Die Jahnfans stehen auf der Hans Jakob Tribüne. Der Kern supportet aktiv das ganze Spiel über - Der Rest der Kurve gönnt sich gerne einmal eine Pause. Lautstärke und Beteiligung sind stark von der Leistung der Mannschaft abhängig. In guten Phasen des Spiels kann es aber sehr laut werden. Von den zirka 1500 mitgereisten St. Pauli Anhängern kam 90 Minuten durchgehend guter Support in einem gleichbleibenden Lärmpegel.